Umwelttechnik durchsuchen

Mediadaten

Download Mediadaten 2021

Baustelle Lufthansa Group Glattbrugg

Auf einem ehemaligen Industrieareal in Glattbrugg baut die Lufthansa Group ein neues Trainingscenter für Cockpit- und Kabinenpersonal. Altlastsanierung, Baugrubenaushub und Tiefbau sind Bestandteile der Gesamtleistung der Eberhard Unternehmungen.

Auf dem rund 10‘000 Quadratmeter grossen Grundstück an der Cherstrasse 1 in Glattbrugg entsteht ein viergeschossiges Bürogebäude. Darin integriert ist eine 27‘600 Kubikmeter umfassende Halle, in der acht Flugsimulatoren untergebracht werden.   
Im Auftrag der Lufthansa Aviation Training Switzerland AG startete die Eberhard Bau AG/Eberhard Recycling AG Ende August 2017 mit den Vorarbeiten für die Altlastsanierung und den Baugrubenaushub. Die Arbeiten sind als effiziente und ökonomische Gesamtleistung ausgelegt. Gemeinsam mit der Fachbauleitung kümmern sich der Bauführer und der Projektleiter aus den Bereichen Bau und Altlast um alle relevanten Schnittstellen. Sie koordinieren den Baugrubenaushub und die Altlastsanierung, organisieren die Triage, den Abtransport und die gesetzeskonforme Entsorgung beziehungsweise Wiederverwertung des Materials. Weiter überwachen sie die Wasserhaltung, den Spezialtiefbau und den Einbau der Magerbetonsohle. Der Bauherr erhält alles aus einer Hand und hat somit nur einen Ansprechpartner für Altlastsanierung, Baugrubenbau und Gebäudefundation.  
Um das vormals als Parkplatz genutzte Areal an der Cherstrasse 1 in Glattbrugg für den Neubau des Trainingscenter der Lufthansa Aviation Training Switzerland AG bereitzustellen, muss im Rahmen der Aushubarbeiten rund 10‘000 Tonnen mit PAK (polyaromatische Kohlenwasserstoffe) und LCKW (leicht flüchtige chlorierte Kohlenwasserstoffe) belastetes Bodenmaterial triagiert und gesetzeskonform entsorgt werden.

Zwei Bagger verladen den belasteten Aushub auf einen knickgelenkten Muldenkipper. Dieser transportiert das Material baustellenintern zum entsprechenden Haufwerk. Nach der Beprobung und dem Erhalt der Laboranalysen können die verschiedenen Haufwerke einer Abfallkategorie gemäss Vorgaben der VVEA (Verordnung über die Vermeidung und die Entsorgung von Abfällen) zugeordnet werden. Anhand der Kategorie erfolgt anschliessend die entsprechende Verwertung respektive Entsorgung. Stark belastetes Bodenmaterial gelangt entweder in die eigene Bodenwaschanlage ESAR in Rümlang oder zur thermischen Verwertung in ein Zementwerk. Abhängig vom Feinanteil transportieren die Lastwagen das weniger belastete Material ebenfalls in die Bodenwäsche oder nach Weiach in die Inertstoffdeponie Hardrütenen.
Die Leistungen der Eberhard Unternehmungen umfassen neben der Altlastsanierung auch den Baugrubenaushub mit einem Volumen von 33‘800 Kubikmeter sowie den Spezialtiefbau und eine Wellpoint-Anlage für die Wasserhaltung. Entlang der abfallenden Cherstrasse wird die Baugrube auf der Westseite rund 11 Meter tief. Für die Fundation des vierstöckigen Gebäudes erstellen zwei Drehbohrgeräte im Kelly- und Doppelkopfverfahren 157 Bohrpfähle.
Damit das Wasser aus der offenen Wasserhaltung die Einleitungsbedingungen in die Kanalisation erfüllt, erfolgte vor Ort der Aufbau einer Reinigungsanlage mittels Absetzbecken sowie Sand- und Aktivkohlefilter. Für die Ableitung des Wassers aus der Wellpointanlage ist die Zwischenschaltung eines Absetzbeckens ausreichend.
Mit dem Umzug der ehemaligen Swiss Aviation Training und heutigen Lufthansa Aviation Training Switzerland AG vom Balsberg in den Neubau TC2020 in Glattbrugg, wird in Kloten eine langjährige Ära der Piloten- und Flugbegleiter-Ausbildung enden.



Eberhard Unternehmungen
Steinackerstrasse 56
8302 Kloten
Tel. 043 211 22 10
www.eberhard.ch