PPCP3-M1: Kapazitiver MEMS Drucksensor mit 0.5%FS

Pewatron lanciert mit der PPCP3 Serie eine neue Drucksensoren-Generation basierend auf dem kapazitiven Messprinzip.
Der kapazitive MEMS Drucksensor brilliert mit einer sehr hohen Auflösung (<15μbar). Der PPCP3-M1 ist eine Differenzdrucksensor mit einer SPI oder TWI Schnittstelle. Intern besitzt er einen kapazitiven Sensorchip sowie eine Signalkonditionierungs Elektronik mit einem hochauflösenden ΣΔ ADC für die Digitalisierung.
Das kapazitive Messsystem hat im Gegensatz zum weit verbreiteten resistiven vor allem Vorteile in der Genauigkeit, Auflösung und im Stromverbrauch (<50μA @ 1Hz Ausgangsrate). Auch die Lageunabhängigkeit ist ein weiterer Pulspunkt,  welche bei herkömmlichen piezo-resistiven Sensoren vor allem im Niederduck Bereich ein Problem ist. Bisher werden vor allem im Bereich der hochgenauen Füllstandmessung keramische Drucksensoren auf dem kapazitiven Messprinzip realisiert. Durch den rasanten und sprunghaften technologischen Fortschritt der letzten Jahre im Bereich der Kapazitätsmessung – getrieben durch die Touchscreens – ist die Zeit nun reif für einen kapazitiven MEMS Drucksensor.

PPCP3-M1 Kapazitiver MEMS Drucksensor

 

Die PPCP3 Serie startet mit den Standard Messbereichen 100, 350, 500 und 1000 mbar. Kleinere Messbereiche bis 10 mbar sind kundenspezifisch auf Anfrage möglich. Der Sensor besitzt eine Genauigkeit besser 0.5 % FS über einen Temperaturbereich von 0…60 °C. Die Druck- und Temperaturmesswerte werden digital ausgelesen. Der Sensor wird in dem weit verbreiteten THT Gehäuse mit seitlichen Druckanschlüssen ausgeliefert. Die Speisespannung beträgt 3.3 V.

Welche Technologie die beste ist, hängt stark von der Messaufgabe bzw. Applikation ab.

 

Pewatron AG
Thurgauerstrasse 66
CH-8052 Zurich
www.pewatron.com