Umwelttechnik durchsuchen

Mediadaten

Download Mediadaten 2016

Aktuelles

Die erste Umwelt-Jobbörse der Schweiz

Die Umwelt- und Cleantechbranchen boomen.
Obwohl immer mehr Menschen nach einer sinnstiftenden Tätigkeit suchen, wird der Fachkräftemangel zum Thema. Abhilfe schafft die neue Jobbörse umweltprofis-jobs.ch: Jugendliche, Quereinsteiger und Fachkräfte finden dort seit 1. Juli alle offenen Stellen dieser Branchen.

Weiterlesen ...

6/16 Churer Unternehmen liefert Waschbecken für das Living Lab NEST der Empa in Dübendorf

Das internationale Forscherteam von Prof. Dr. Ingo Burgert (ETH Zürich und Empa Dübendorf) entwickelte in Zusammenarbeit mit der Swiss Eco Line AG ein biologisch abbaubares Waschbecken aus Holz für das Living Lab NEST der Empa in Dübendorf. Die Swiss Eco Line AG ist das Spin-Off aus der Bagno Sasso  Mobili AG, die sich für Bad- und Wohnraumgestaltung sowie  Produktdesign in den letzten  20 Jahren weltweit einen Namen gemacht hat.

Nach der umweltfreundlichsten Armatur der Welt (Swiss Eco Tap), die von Rolf Senti, CEO Swiss Eco Line AG in Zusammenarbeit mit Astra Resources AG entwickelt und mehrfach mit weltweit bedeutenden Preisen ausgezeichnet wurde, folgt die nächste Innovation: Ein Waschbecken aus Holz, das sich biologisch abbauen lässt.

Weiterlesen ...

TOP-Info

OMNIS – schneller, einfacher und sicherer titrieren mit der neuen Analysenplattform von Metrohm

«Leistung auf einem ganz neuen Level» – das bietet OMNIS, die neue, modulare Plattform für die nasschemische Laboranalytik von Metrohm. Mit OMNIS richtet sich der Weltmarktführer in der Titration an alle Anwender, vom kleinen Prüflabor in der Industrie bis zum grossen Auftragslabor: Je nach Bedarf lässt sich OMNIS vom einfachen Stand-alone-Titrator zum vollautomatisierten Roboter ausbauen, der maximal 175 Proben abarbeitet und dabei bis zu 4 Analysen gleichzeitig durchführt.

Weitere Infos: http://omnis.metrohm.com/de-ch/index#omnisplatform

Werbung

Messeberichte

9. CEB® 2016: Fokus auf intelligenten Lösungen

Kongress-Messe für Energieeffizienz Ende Juni in Karlsruhe

Die Digitalisierung schreitet auch im Gebäudebereich, dem traditionellen Mittelpunkt der CEB® Clean Energy Building, weiter voran. Diese beginnt heutzutage bereits im Zuge der Planung mit dem Building Information Modeling (BIM). Sie setzt sich über die Wahl der Anlagentechnik und der Automation bis zum Betrieb mit einem Energiemanagementsystem fort. Hierfür ist es zunehmend wichtig, möglichst interoperabel zu sein: Über das "Internet der Dinge" werden mehr Funktionen, an die sich der Nutzer durch mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets gewöhnt hat, auch in Gebäuden nachgefragt. "Der dazugehörige Komfort definiert sich aber nicht mehr rein über physikalische Größen, wie Temperatur oder Luftfeuchte. Es zählen auch eine intuitive Bedienung und ein zuverlässiger Datenschutz", erklärt Diana Röhm, Projektleiterin für die CEB® bei dem Reutlinger Messe- und Kongress-Veranstalter Reeco GmbH. "Diesen Herausforderungen tragen wir mit unserem vielseitigen Ausstellungs- und Kongress-Programm Rechnung." Dazu gehören gut 100 Aussteller und acht Kongresse zu den Leitthemen "Energieeffiziente Gebäude", "Energieeffiziente Gebäudetechnik" und "Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe", die die diesjährige CEB® am 29. und 30. Juni 2016 in der Messe Karlsruhe präsentiert. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Fachbesucher: Architekten, Ingenieure, Energieberater, Energieversorger und Handwerker. Auch Experten aus Industrie und Gewerbe, der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft sowie der öffentlichen Hand gehören dazu. Parallel zur CEB® findet die Kraft-Wärme-Kopplungs-Plattform interCOGEN® statt.

Weiterlesen ...

Fachartikel

11/15 Biogas aus Kläranlage wärmt 250 Haushalte

Stündlich entstehen in der Kläranlage des Abwasserverbands in Buchs SG rund 40 m3 Klärgas. Die Energie, die darin steckt, wird nun dank einer Biogasaufbereitungsanlage von Energie 360° ökologisch sinnvoll genutzt. Dabei wird eine neue, besonders um- weltfreundliche Technologie eingesetzt.

Mit dem Biogas aus der Kläranlage des Abwasserverbands Buchs-Sevelen-Grabs können rund 250 Haushalte vollständig erneuerbar geheizt werden: Dafür sorgt eine neue Aufbereitungsanlage, die Energie 360° auf dem Gelände des Abwasserverbands in Buchs SG betreibt. Dabei wird eine neue, besonders umweltfreundliche Technologie eingesetzt.

Weiterlesen ...

Aus- und Weiterbildung

PEAK Jahresprogramm

Weiterbildung Wasser & Gewässer

Informationen
Jeder Kurs bildet eine Einheit und kann in der Regel unabhängig von anderen absolviert werden. Zu allen Kursen werden Unterlagen abgegeben. Die Kursgebühren betragen Fr. 350.– bis Fr. 450.– pro Tag inkl. MwSt., Verpflegung und Kursunterlagen.
Die Einladungen mit Anmeldeformular werden den Interessentinnen und Interessenten ungefähr drei Monate vor Kursbeginn zugestellt. Die Teilnehmenden erhalten eine Kursbestätigung. Die Kurse finden mehrheitlich an der Eawag in Dübendorf oder Kastanienbaum statt.

Auskunft erteilt:
Suzanne Benz
Tel. +41 (0)58 765 53 93
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
Eawag
Postfach 611
Überlandstrasse 133
8600 Dübendorf, Schweiz
www.peak.eawag.ch

Kursarten
In den Basiskursen PEAK B werden die Grundlagen zum Verständnis von Umweltproblemen sowie ein aktueller Überblick über die jeweilige Thematik vermittelt. Vertiefungskurse PEAK V geben eine Gesamtsicht anhand konkreter Beispiele und Fallstudien. Anwendungskurse PEAK A dienen dem Lernen praktischer Methoden zur Erfassung, Vermeidung und Verminderung spezifischer Umweltbeeinträchtigungen. Die Kurse dauern in der Regel 1– 2 Tage und beinhalten Vorlesungen, Übungen und Gruppenarbeiten. Die Ökotoxikologie-Kurse für die Praxis, oekotoxkurs, werden vom Schweizerischen Zentrum für angewandte Ökotoxikologie (Oekotoxzentrum) angeboten. www.oekotoxzentrum.ch  An ihrer jährlichen Informationsveranstaltung, dem Infotag, stellt die Eawag Resultate und Analysen aus ihrer aktuellen Forschung vor.

Download Jahresprogramm