Umwelttechnik durchsuchen

Mediadaten

Download Mediadaten 2017

Aktuelles

12/16 CO2, T und rF Raumtransmitter mit neuen Gehäusefarben

Der EE800 Innenraum-Messumformer für CO2, Temperatur und relative Feuchte ist jetzt auch in den Gehäusefarben «Anthrazitgrau» und «Weissaluminium» erhältlich.

Der Innenraum-Messumformer EE800 von E+E Elektronik kombiniert die Messung von CO2, Temperatur (T) und relativer Feuchte (rF) in einem einzigen Gerät. Er eignet sich ideal für den Einsatz in der Gebäudeautomatisierung, beispielsweise zur bedarfsgesteuerten Lüftung oder zur automatischen Raumklimaregelung. Passend zu den handelsüblichen Farben für Lichtschalter oder Steckdosen ist der EE800 zusätzlich zur klassischen Gehäusefarbe «Lichtweiss» jetzt auch in «Anthrazitgrau» und «Weissaluminium» erhältlich.

Neben einem modernen Design und den neuen Gehäusefarben punktet der EE800 vor allem durch seine «Inneren Werte». So zeichnet sich das beim EE800 eingesetzte CO2 Infrarot-Messprinzip (NDIR-Zweistrahlverfahren) durch eine besonders geringe Schmutzempfindlichkeit aus. Durch die Autokalibration werden Alterungseffekte automatisch kompensiert, wodurch eine ausgezeichnete Langzeitstabilität gegeben ist. Zudem sorgt die werksseitige Mehrpunkt CO2- und Temperaturjustage für eine hohe CO2-Messgenauigkeit über den gesamten Temperatureinsatzbereich.

Weiterlesen ...

12/16 Traditionsunternehmen Lottner feiert 120-Jahr-Jubiläum

Seit seiner Gründung im Jahr 1896 hat sich Lottner vom Basler Handelshaus zum Schweizer Spezialisten für die nachhaltige Verwertung von Rohstoffen gewandelt. Das Unternehmen zeigt sich zum Jubiläum mit einem frischen Auftritt und strebt weiteres Wachstum an allen Standorten in der ganzen Schweiz an.

Am 28. Oktober feierte das Nordwestschweizer Traditionsunternehmen Lottner im Beisein von Regierungsrat Dr. Lukas Engelberger sein 120-jähriges Bestehen. Über 150 Personen, darunter viele langjährige Kunden, Lieferanten und Partner des bedeutenden Schweizer Entsorgungs- und Recyclingpioniers, nahmen am feierlichen Anlass im Kunstmuseum Basel teil. Dabei präsentierte das Unternehmen auch sein neues Erscheinungsbild.

Weiterlesen ...

TOP-Info

OMNIS – schneller, einfacher und sicherer titrieren mit der neuen Analysenplattform von Metrohm

«Leistung auf einem ganz neuen Level» – das bietet OMNIS, die neue, modulare Plattform für die nasschemische Laboranalytik von Metrohm. Mit OMNIS richtet sich der Weltmarktführer in der Titration an alle Anwender, vom kleinen Prüflabor in der Industrie bis zum grossen Auftragslabor: Je nach Bedarf lässt sich OMNIS vom einfachen Stand-alone-Titrator zum vollautomatisierten Roboter ausbauen, der maximal 175 Proben abarbeitet und dabei bis zu 4 Analysen gleichzeitig durchführt.

Weitere Infos: http://omnis.metrohm.com/de-ch/index#omnisplatform

Werbung

Messeberichte

12/16 Digitalisierung – neue Wege für die Instandhaltung?!

Leitmesse maintenance Schweiz

Neu: Die Premiere der Fachmesse PUMPS & VALVES findet vom 8. - 9. Februar 2017 parallel zur maintenance Schweiz statt

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Instandhaltung? Und wie wirkt sich diese auf das Zusammenspiel von Mensch, Organisation und Technik aus? Um diese zentralen Fragen dreht sich die maintenance Schweiz vom 8. – 9. Februar 2017 in Zürich. An der nationalen Leitmesse für die industrielle Instandhaltung sind wieder alle wichtigen Industriezweige und Key Player der Branche präsent. Parallel zur maintenance Schweiz organisiert Messeveranstalter Easyfairs mit der PUMPS & VALVES erstmals eine eigene Fachmesse zum wichtigen Industriebereich Pumpen & Ventile. In Kooperation mit den Branchenverbänden Swissmem und GOP findet der Event in Halle 4 der Messe Zürich statt.

Damit technische Systeme lange, zuverlässig und sparsam laufen, müssen sie richtig ausgelegt sein und optimal instandgehalten werden. Das gilt auch für Pumpen und Ventile. Bereits in der Vergangenheit haben sich Fachverbände aus diesem Industriebereich bei der maintenance Schweiz engagiert. «Daraus entstand der Wunsch nach einer eigenen Veranstaltung. Mit der PUMPS & VALVES haben Anbieter aus den Bereichen Armaturen, Pumpen und Prozesse jetzt die Möglichkeit, ihre Innovationen und Lösungen einem breiten Fachpublikum zu präsentieren», erläutert Easyfairs-Messeleiter David Henz. Die neue Fachmesse findet vom 8. – 9. Februar 2017 parallel zur maintenance Schweiz statt. «Aussteller der PUMPS & VALVES erhalten so zusätzliche Besucher aus den Bereichen Warten, Instandhaltung, Qualitätsmanagement sowie Arbeitssicherheit und können Synergien nutzen», nennt Henz die Vorteile.

Weiterlesen ...

Fachartikel

6/16 Gold in Biel/Nidau: In der ganzen Schweiz kein vergleichbares Quartier

«Ein schweizweit einmaliges Quartier» und «pures Gold» so die Stimmen der Raumplanungsspezialisten an der Veranstaltung «Biel-Nidau: Ein neues Stadtquartier sucht seine Identität». Der Anlass, der vom Kompetenzbereich Dencity – Urbane Entwicklung und Mobilität der Berner Fachhochschule BFH am 2. Juni 2016 in Biel durchgeführt wurde, präsentierte drei Annäherungen an die Thematik. Das schon lange brachliegende Gebiet mit dem unvergleichbaren Potenzial bewegte die Gemüter der rund 100 anwesenden Gäste. Doch zum Schluss waren sich alle einig: Nur gemeinsam kann eine gute Grundlage für ein erfolgreiches Projekt geschaffen werden.

Das künftige Campus-Quartier gehört seit Jahren zu den wichtigsten Entwicklungsschwerpunkten der Stadt Biel/Bienne und ist inzwischen zu einem urbanen Verbindungsraum zwischen der Innenstadt und dem See geworden. Florence Schmoll, Stadtplanerin in Biel/Bienne blickte in die hauptsächlich industrielle Vergangenheit des Gebiets und zeigte, welche Projekte in Zukunft anstehen. Mit den Grossprojekten Campus BFH, Innocampus und AGGLOlac wird sich die Identität des Quartiers in den nächsten Jahren stark verändern und neu definieren. So prognostiziert Dencity, dass in Zukunft rund 10‘000 Personen das Gebiet zwischen Biel und Nidau nutzen werden oder dort arbeiten und wohnen. Die Städte werden näher zusammen rücken. Marco Ryter, Leiter von Dencity und vor Ort geboren und aufgewachsen, wünschte sich deshalb, dass er im Alter mit dem Rollator über eine belebte Promenade von Biel an den See spazieren kann.

Weiterlesen ...

Aus- und Weiterbildung

10-11/16 Die gebaute Zukunft heisst Plusenergie!

Plusenergie-Gebäude (PEG) sind die Zukunft, da sie ein ökonomisches und ökologisches Optimum anstreben. Effizienz, Produktion und Speicherung sind die Hebel. Es funktioniert für Neubau und Sanierung von allen Gebäudetypen. Der Plusenergie-Kurs des energie-cluster.ch zeigt die Planung und Realisierung.

Das Plusenergie-Gebäude ist realisierbar. Über 100 Beispiele in verschiedenen Regionen der Schweiz beweisen dies. Zahlreiche von ihnen sind mit den wichtigsten Daten und Kennzahlen in der Datenbank PEG des energie-cluster.ch erfasst. Die Beispiele zeigen, dass sich Plusenergie sowohl bei Neubauten wie auch bei Sanierungen erfolgreich umsetzen lässt.

Weiterlesen ...